Die Zucht von Perlen


Um eine Muschel zur Perlproduktion anzuregen,
wird dieser ein Fremdkörper eingesetzt. Die Auster
schützt sich gegen den Fremdkörper, indem sie
diesen mit einer Perlmuttschicht überzieht. Zucht-
perlen sind also keine Kunstperlen, sondern ein
Naturprodukt.

Als Fremdkörper für eine Salzwasser-Perle wird
normalerweise ein gedrechseltes Perlmuttkügel-
chen aus der Schale einer nordamerikanischen
Süßwassermuschel zusammen mit einem Stück
verwendet.
Die Zucht dauert 3-4 Jahre. In dieser Zeit hat sich eine 0,8-1,2mm
starke Perlmuttschicht gebildet. Es kann pro Zuchtzyklus immer nur
eine Perle gebildet werden. Beim Entfernen der Perle wird die Muschel
nicht verletzt oder getötet.
Die Zucht einer Süßwasserperle dauert bis zu 10 Jahre, wobei eine
Muschel bis zu zehn Perlen pro Zyklus ausbilden kann. Der Auster wird
meistens kein Perlmuttkern, sondern lediglich ein Stück Epitelgewebe
als Fremdkörper eingepflanzt.


<--Zurück zu PerlenWeiter -->
Startseite
Über mich
Wissenswertes
Ausstellung
Projekte
Galerie
Kontakt
Gästebuch
Links