Silber


Silber (althochdeutsch: „Silabar“) ist ein chemi-
sches Element mit Symbol Ag, welches sich von
dem lateinischen Wort „Argentum“ (= Silber) ab-
leitet. Es ist ein Edelmetall und als Feinsilber, d.h.
in reiner Form sehr duktil, d.h. es ist sehr weich
und gut verformbar.
Silber hat von allen Metallen das höchste Reflek-
tionsvermögen von Licht. Dabei reflektiert es ei-
nen sehr hohen Anteil „warmer“ Farben (gelb, rot).
Deshalb besitzt Silber den wärmsten weißen Ton
aller Metalle.

Wie Gold kommt Silber in der Natur gelegentlich auch in gediegener
(metallischer) Form vor. Dabei sind größere Silberklumpen eher selten
und sind auch niemals rein, sondern in legierter From. Da Silber mit
Schwefel und/oder Chlor sehr leicht eine Verbindung eingeht, wird es meist als Silbererz (als Verbindung mit diesen Elementen) abgebaut.

Silber wird seit vielen Jahrhunderten für Tafelsilber, Kirchengeräte,
Schmuck und Münzen verwendet. Es ist hervorragend umformbar und
kann zu einer Folie von 2/10 000mm Dicke verarbeitet werden. Silber
ist der beste Leiter für Strom und Wärme. Silberverbindungen (mit dem
Sauerstoff der Luft) haben eine pilz- und sporentötende Wirkung und
finden als Desinfektionsmittel in der Wundtherapie Verwendung.

Außerdem ist Silber sehr anfällig gegen Schwefel und Schwefelverbin-
dungen in der Luft. Dies führt zur Schwarzfärbung des Silbers (es „läuft“
an). Es ist neben Kupfer eines von nur zwei Elementen, welche Nam-
mensgeber für ein Land sind (Silber für Argentinien und Kupfer für
Zypern).


<--Zurück zu WissenswertesWeiter -->

Startseite
Über mich
Wissenswertes
Ausstellung
Projekte
Galerie
Kontakt
Gästebuch
Links